Ochsenbraterei

Hier fliegt die Kuh!

Ochse am spie c3 9f gegrillt in der ochsenbraterei

Die Ochsenbraterei ist ein Urgestein auf dem Oktoberfest seit 1881, als Johann Rössler seinen revolutionären Ochsen-Grill an dieser Stelle eröffnete.

Um seiner Tradition zu folgen, hat sich das Zelt auf eine Reihe von Gerichten im Zusammenhang mit Ochsen spezialisiert und Sie können bis zum heutigen Tag immer noch den riesigen Ochsen-Grill sehen, auf dem die riesigen Tiere im Hintergrund gegrillt werden. Über 100 Ochsen werden hier während der 16 Tage des Oktoberfestes konsumiert.

Die Musikbühne befindet sich hier an der Seite des Zeltes, um sicher zu stellen, dass Sie nicht den ganzen Tag nur die Band von Hinten sehen.

Das Zelt ist eines der familienfreundlicheren Zelte, die man während des Festes aufsuchen kann. Hier ist es unwahrscheinlich, dass sich Szenen wie im "Pig Pen", ähnlich dem Hofbräu Festzelt, abspielen.

Zur Übersicht über alle Zelte